Wir suchen Patenschaften!

Patenschaften stellen für die Familien eine noch stärkere persönliche Motivation dar. »Jemand interessiert sich für mich persönlich.« Die Patinnen oder Paten bekommen dafür genaue Informationen über die betreute Familie mit vielen Bildern und wissen exakt, wofür ihre Spenden verwendet werden. Wir können eine Familie mit monatlich 30 Euro betreuen.

 

 

Dank der vielen Spenden konnten wir wieder 15 neue Familien aufnehmen.

Ihre erschütternden Lebensgeschichten sind geprägt von Kinderheirat, Landflucht, Notprostitution, Krankheit und Hunger. Viele sind HIV - positiv.

 

Einige Schicksale, die exemplarisch auch für die anderen 10 Frauen mit ihren Kindern stehen:

Ein Mädchen mit 24 Jahren, Mutter von 2 Kindern

(10 und 2 Jahre)

 

Ein Leben mit Kinderheirat, Vergewaltigung, Ausbeutung, Flucht, Hunger und unvorstellbarer Armut.

 

Ein erschütterndes Schicksal, das wir zum Besseren wenden wollen.

 

Wir suchen Paten.

„Wie alt warst du, als du verheiratet wurdest?“

 

„Ich weiß es nicht. Ich hoffe, ich war 18. Er war ein Verwandter meines Vaters. Als ich beim 2. Kind im

8. Monat schwanger war, ist er verschwunden.

Jetzt ist er wieder gekommen und will mir meinen Sohn wegnehmen und zu seinen Verwandten bringen. Sie glauben, er kann schon arbeiten, weil er 4 Jahre  alt ist.“

 

Wir suchen Paten.

Zwangsheirat mit 14, Flucht, Verfolgung

 

In der Zeit ihrer größten Not hat sie sich und ihre Tochter (jetzt 5 Jahre) mit Hühnerfutter ernährt.

Ihre „Wohnung“: Ein undichter Lehmbau, durch den die Kloake der Nachbarn floss. Über erste Nahrungsmittel von uns sind die Ratten hergefallen.

 

Die Wohnung haben wir gewechselt, beide eingekleidet und Grundausstattung für Ernährung bereitgestellt.

 

Für weitere Schritte suchen wir Paten.

Als sie 12 Jahre alt war, starb ihre Mutter bei der Geburt  des vierten Kindes. Sie versuchte, das Neugeborene zu einem Arzt zu tragen, aber es verstarb in ihren Armen.

Also sollte sie verheiratet werden. Mit der Flucht vor dieser Ehe begann ein weiterer Leidensweg.

Wir suchen Paten.

Nach dem Unfalltod ihres Mannes vor 2 Jahren stand Tigest mit 3 Kindern ohne Versicherung, Witwenrente und Einkommen auf der Straße. Wir haben sie jetzt aufgefangen und suchen Paten.

Erfolgsbeispiele

 

 

 

Wir konnten einige Familien wieder in die Selbständigkeit verabschieden:

 

Wossen hat sich ihren Lebenstraum erfüllt – ihre eigene Hühnerfarm.

 

Damit konnte sie bereits Grundstück und Haus erwerben und ihr Unternehmen absichern.

 

Sie kann auch für die Schulbildung der Kinder und alle Lebenshaltungskosten selbst aufkommen.

 

Danke an die Patin!

 

 

Fatiya hat mit ihren Kleinhandel mit Collo und anderen Waren so gut etabliert, dass sie in einen besseren Stadtteil umziehen konnte. Sie ist eine selbstbewusste Frau geworden, für die es selbstverständlich ist, dass sie nun für sich und ihre Tochter selbst sorgt und damit in unserer Organisation Platz für Frauen in größter Armut macht.

 

Wir sind sehr stolz auf sie.

 

Danke an die Patin!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Buntstifte e.V. 2019